Projektmanagement 2022: Die TOP 5 Trends

„Das Zeitalter der Projekte" betitelte der Harvard Business Manager in der Ausgabe 2/2022 einen Artikel über den rasanten globalen Wandel hin zur Projektwirtschaft. Ein professionelles Projektmanagement wird deshalb immer wichtiger – auch für Dienstleister. Zwar arbeiten Agenturen, IT-Firmen und Consultants seit langem projektbasiert, aber die neuen Rahmenbedingungen der Wirtschaft erfordern auch in dieser Branche neue Ansätze und zusätzliche Kompetenzen im Projektmanagement.

Das Problem: Die Schere zwischen Projektquantität und Projektqualität öffnet sich immer weiter. Aktuell sind lediglich 35 Prozent aller Projekte erfolgreich, d.h. 65 Prozent aller Projekte enden verspätet oder übersteigen den geplanten Etat, werden abgebrochen oder verlaufen im Sand. Eine enorme Verschwendung von Ressourcen und Chancen!

Die Ursachen sind vielschichtig: Die eingesetzten Projektmethoden sind zu unflexibel, Führungskräfte unterschätzen die Bedeutung des Projektmanagements oder die kulturellen Rahmenbedingungen im Unternehmen demotivieren und behindern die Projektteams.

Ein guter Grund, einen Blick auf die neuesten Entwicklungen im Projektmanagement zu werfen. Wir haben Umfragen, Studien und Reports ausgewertet und die 5 wichtigsten Projektmanagement-Trends für 2022 zusammengefasst.

 

Projektmanagement Trend #1 | Remote Work & Homeoffice

Die Arbeitswelt hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie in einem nie dagewesenen Tempo verändert. Das Homeoffice hat bewiesen, dass es funktioniert – und die Arbeitnehmenden haben die Vorteile schätzen gelernt. Experten sind sich sicher: Es wird nie mehr so sein, wie es vor der Pandemie war. Insbesondere bei Dienstleistern werden viele Beschäftigte dauerhaft im Homeoffice bleiben oder in flexiblen Arbeitsmodellen hybrid arbeiten.

Diese Entwicklung beschränkt sich dabei nicht allein auf das Homeoffice: Für viele Bereiche der Projektarbeit ist physische Präsenz nicht zwingend nötig – und damit eröffnet sich Unternehmen der Zugang zu einem globalen Talent- und Freelancer-Pool. Remote Work bietet die Möglichkeit, mit dem jeweils am besten geeigneten Projektteam zu arbeiten und flexibel auf Ressourcenschwankungen zu reagieren.

Eine Herausforderung für das moderne Projektmanagement sind deshalb neue Anforderungen an die Kommunikation und Kollaboration verteilter Teams, sowohl zwischen Kollegen im Büro, im Homeoffice und an anderen Standorten als auch mit wechselnden Projekt-Freelancern.  Eine zentrale Rolle für das Projektmanagement in verteilten Teams spielt außerdem eine flexible Ressourcenplanung und transparente Aufgabenverteilung. Die dafür nötigen Technologien und Tools stehen zur Verfügung, wie beispielsweise cloudbasierte Projektmanagementsoftware mit digitalen Kollaborationsfeatures.

Projektmanagement Trend #2 | Daten, KI & Automatisierung

Auf technologischer Basis wird das Projektmanagement in den nächsten Jahren durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz (AI) und Automation deutlich verändert werden - Stichwort Data Driven Project Management.

Projektmanager werden zunehmend von neuen Möglichkeiten profitieren, riesige Datenmengen in kürzester Zeit zu analysieren, Informationen schneller zu finden und Zusammenhänge herzustellen, um komplexe Entscheidungen fundierter zu treffen und Projektrisiken zu minimieren.

Automatisierungen helfen, Routinetätigkeiten in Projekten mit minimaler menschlicher Unterstützung zu erledigen und so Zeit für wichtige Projektaufgaben zurückzugewinnen.

Projektmanagement Trend #3 | Soft Skills & Leadership

Die Nachfrage nach guten Projektmanagern wird auch in Agenturen und bei anderen Dienstleistern in den nächsten Jahren steigen. Gleichzeitig wird das gewünschte Kompetenzen-Set breiter: Neben Prozess- und Fachwissen sind Projektmitarbeitende und Führungskräfte zunehmend im Bereich der Soft Skills gefordert.

Je komplexer das Beziehungsgeflecht zwischen internen und externen Mitarbeitenden, Kunden und Partnern wird, desto wichtiger werden zwischenmenschliche Verhaltenskompetenzen wie Empathie, Konfliktkommunikation und Verhandlungsgeschick („emotionale Intelligenz"). Auch Fähigkeiten wie Kreativität, Problemlösung und Lernbereitschaft entwickeln sich bei der Zusammenstellung von Projektteams zu zentralen Auswahlkriterien. Die Führungsrolle des Projektleiters wandelt sich zum Mentor, Motivator, Vernetzer und Sinnstifter.

Projektmanagement Trend #4 | Agilität & Hybrid-Modelle

Agile Projektmanagement-Methoden sind nicht nur bei IT-Firmen, sondern auch bei Agenturen und Consultants angekommen. Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass Projektteams mit Scrum arbeiten müssen, sondern hybride Projektmanagement-Konzepte werden immer populärer. Häufig nutzen Teams ausgewählte agile Elemente wie beispielsweise Iterationen, Team-Retrospektiven, Kanban-Boards, Design Sprints oder Design Thinking.

„Agiles und traditionelles Projektmanagement sind keine Gegner. In einer Welt, die von Veränderung geprägt ist, sollten Unternehmen nicht eine einzige Methode auf alle Projekte anwenden. Sie benötigen vielmehr einen Werkzeugkasten mit verschiedenen Ansätzen. In all diesen Bereichen müssen sie Kompetenzen aufbauen." (Antonio Nieto-Rodriguez, Autor von "The Harvard Business Review Project Management Handbook")

Die Auseinandersetzung mit den Chancen von Agilität wird sich in den kommenden Jahren intensivieren. Über agile Projektmanagement-Methoden hinaus werden sich Dienstleister verstärkt auch um eine unternehmensweite agile Transformation bemühen – von der Projekt-Agilität hin zur organisationalen Agilität, mit einer modernen Fehlerkultur, selbstorganisierten Teams und den Prinzipien einer lernenden Organisation.

Projektmanagement Trend #5 | Nachhaltigkeit & Social Responsibility

Bei der Auswahl ihrer Dienstleister achten immer mehr Kunden auf eine nachhaltige Umsetzung des gemeinsamen Projekts. Bei der Planung und Durchführung von Projekten liegt der Fokus deshalb künftig nicht mehr allein auf dem monetären Erfolg, sondern das Projekt muss sich neben Budget- und Termintreue auch an neuen Maßstäben wie Ressourcenschonung, Generationengerechtigkeit oder Chancengleichheit messen lassen.

"Agenturen, die dem nicht nachkommen, droht die Gefahr, zu Pitches nicht mehr eingeladen zu werden oder in einem frühen Stadium aus dem Wettbewerb um den ausgeschriebenen Etat rausfliegen." (Quelle: meedia)

Für große Dienstleister kommt hinzu: Mit der aktuellen Überarbeitung der europäischen CSR-Richtlinie könnten auch Agenturen, Consultants und IT-Firmen mit mehr als 250 Mitarbeitern ab 2023/2024 zur Berichterstattung über ihre Nachhaltigkeitspolitik verpflichtet werden.

Experten sind sich sicher: Ein ökologisches, sozial verträgliches Projektmanagement belastet die Projekt-Rentabilität nicht, sondern ist ganz im Gegenteil ein zukunftsorientierter Beitrag zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und des Unternehmenserfolgs.

 

Wir werden diese fünf Trends im Lauf des Jahres in weiteren Blogartikeln vertiefen und für euch die relevanten Herausforderungen und Handlungsoptionen herausarbeiten. Auch Praxisbeispiele aus der PROAD Kundencommunity sind geplant. Stay tuned!