Was ist eine RESTful API? Wir erklären unser neues Feature!

Alle reden davon, niemand versteht es genau. Die (RESTful) API's werden immer populärer. Auch PROAD ist Teil der Fangemeinde geworden und nutzt von nun an die Schnittstelle. Was der Fachchargon bedeutet und welche Vorteile das neue Feature für unsere User hat, erfahrt ihr hier im Artikel.

Viele spannende neue Features sind im März bei PROAD hinzugekommen: Die digitale Ablage in unserer Cloud, ein smartes Facebook Widget, die RESTful API Schnittstelle und kompatibel mit MacOS High Sierra ist unsere Agentursoftware nun auch noch. Ganz schön viele Highlights, aber eine Funktion sticht dann doch aus der Reihe, denn sie ist momentan vollkommen im Trend – die RESTful API v5. Klingt ziemlich intelligent. Ist sie auch. Doch was steckt genau hinter dem Zungenbrecher?

  

REST-API Definition

 

Für alle Anwender in diesem Gebiet: REST-API steht für „Representational State Transfer - Application Programming Interface" oder auch: Programmierschnittstelle.

Die kleinen alltäglichen Helfer haben den Sinn und Zweck, einen Austausch von Informationen auf unterschiedlichen Systemen möglich zu machen. Zu Zeiten in denen jeder mit seinem Smartphone, Tablet und Laptop unterwegs ist, ist der Einsatz von REST-APIs also unerlässlich. Kein Wunder, dass viele Websites, unter anderen Google, Amazon und Twitter, die Schnittstellen bereits einsetzen. In Verbindung mit HTTP, also sozusagen dem Regelwerk des Internets, spricht man dann von RESTful API's. Allein der Name erklärt somit schon ziemlich viel. Aber so Schnittstellen, die können noch mehr.

 

Welt der Schnittstellen: Alltägliche API's

 

Anstatt von API's spricht man des Öfteren auch von der Maschine-Maschine-Kommunikation, da die verschiedenen Systeme durch die Schnittstellen miteinander kommunizieren. Dadurch können Informationen, Aufgaben, Zahlen und ganz viele andere Datensätze geteilt werden - eine zunehmende Öffnung, die Systeme und Daten zu einem noch dichteren Netz miteinander verwebt.

Betrachtet man die Methode genauer, stellt man fest, dass es eine der natürlichsten Sachen der Welt ist, denn alles in unserem Alltag besteht aus Schnittstellen: Der Staubsaugerstecker in der Steckdose, der frühmorgendliche Kaffee mit Milch, sogar jetzt im Moment, meine klappernden Finger auf der Tastatur. Was in dem gleichen Gedankengang ebenfalls auffällt, sind die Unterschiede der Schnittstellen. Das trifft auch bei API's zu.

 

API-Designs und Standards

 

Eine Programmierschnittstelle muss konzipiert und gestaltet werden, das bedeutet, sie wird von Menschen für Menschen entworfen. Als Entwickler versteht man sein Gebiet sehr gut, doch als Nutzer geht das Verständnis von API-Design oft über die Basis-Skills hinaus. Um diesen Konflikt zu lösen wurden verschiedene Standards von API's wie zum Beispiel SOAP, SML oder REST entworfen. Sie geben eine bestimmte Struktur der Schnittstellen vor, wodurch man die Schnittstellen besser unterscheiden kann. Richtig bemerkt. Wir haben die ganze Zeit von der REST-API gesprochen. Warum wir uns für diese Schnittstelle entschieden haben? Aus einem ganz simplen Grund: Die Standardisierungsform REST ist insgesamt einfacher konzipiert und bietet mehr Gestaltungsfreiraum. Eine Eigenschaft, die auch zu unserer Agentursoftware passt.

 

Kinderleichte Kommunikation: RESTful API v5

 

Unser neues Feature, die RESTful API v5, ist somit eine clevere Programmierschnittstelle, die es möglich macht externe Applikationen unkompliziert und standardisiert mit PROAD zu verknüpfen. Dadurch kann von nun an lesend und schreibend auf den größten Teil der Daten zugegriffen werden. Auch auf Daten, die in Prozessen außerhalb unserer Agentursoftware verwendet oder verändert wurden. Jetzt könnt ihr alle Daten unserer Features simpel zurückspeichern. PROAD ist also mit der RESTful API einem riesigen Netzwerk beigetreten, das es möglich macht mit der ganzen Welt zu kommunizieren.