Schlau in 60 Sekunden! Heute: Das CRM-System

Ein neuer Beitrag zur Serie „Schlau in 60 Sekunden" auf „Die Agenturblogger". Hier werden regelmäßig wichtige Begriffe des Agenturcontrollings kurz und praxisnah erklärt. Heute: Das CRM-System.

Schlau in 60 Sekunden

Mit einem CRM-System (Customer-Relationship-Management) können Unternehmen die gesamte Historie der Kundeninterkation verfolgen. Seien es getätigte Anrufe, erfolgte Meetings, Rechnungscontrolling oder die nächsten To Do's. Vom ersten Kontakt mit einem neuen Kunden bis zur Beendigung eines Projekts, das CRM erfasst die gesamte Beziehung Kunde und Dienstleister. Der Einsatz von CRM trägt also ganz entscheidend zum Unternehmenserfolg bei.


Kundenhistorien und Wiedervorlagelisten ermöglichen einen kompletten Überblick, z.B. über Kontakte, Lieferanten, Kunden, Freelancer, Interessenten („Leads") und Mitarbeiter. Zusammen mit Serviceanfragen und Kontaktinformationen werden diese in einer zentralen Kundendatenbank abgespeichert. Dabei können alle Kontakte und Firmen über Profile selbst klassifiziert und mit beliebig vielen Merkmalen versehen werden, um diese wenn nötig zu selektieren und automatisch suchen zu können.
Marketingexperten nutzen CRM-Systeme, um mögliche Umsatzchancen für die Lead-Generierung zu bestimmen. Sie erhalten mit dem CRM-System volle Transparenz und können immer und zu jeder Zeit auf Informationen zugreifen.


Das CRM-System ist die Grundlage jeder integrierten Gesamtlösung und Herzstück einer Datenbank. Sein einfaches Handling macht die tägliche Arbeit effizienter, übersichtlicher und wirkungsvoller. Diese Art der automatisierten Datenverwaltung bietet auch eine Agentursoftware, durch die Unternehmen niemals den Überblick über Ihre Kunden verlieren und immer auf dem neusten Stand bleiben. Die internen Prozesse werden dadurch natürlich auch optimiert.

Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit (*) gekennzeichneten Felder aus. Vielen Dank.
« zurück