Cheftalk: Alexander Krapp, Geschäftsführer von SOULSURF

In unserer neuen Rubrik „Cheftalk“ äußern sich regelmäßig Agenturchefs zu einem relevanten Branchenthema. Heute im Talk: Alexander Krapp, Geschäftsführer des Münchner Digitalunternehmens Soulsurf, zum Thema Überstunden.

Alexander Krapp, Geschäftsführer von Soulsurf

Alexander Krapp, Geschäftsführer von Soulsurf

Wie handhaben Sie das Thema Überstunden in Ihrer Agentur?  

Gar nicht. Denn wir machen erst gar keine. Überstunden sind für mich ein klares Zeichen von Missmanagement. Entweder stimmt der Workflow intern nicht oder die Personalplanung deckt sich nicht mit der Kundenplanung. Egal, welcher Fall vorliegt, im Ergebnis bedeutet es eine Abwärtsspirale. Agenturen verlieren zuerst ihre Mitarbeiter und dann die Kunden. Mitarbeiter akzeptieren keine fortwährende Mehrarbeit bei gleichem Gehalt. Und Kunden spüren den Kompetenz-Verlust und suchen das Weite. Für eine gewisse Zeit kann man so einen Status aufrecht halten, aber das wackelige Konstrukt ist keine Lösung auf langfristige Sicht. Früher oder später bricht es zusammen.  

Hier sollte die Agentur, und damit meine ich sowohl die Chefetage als auch die Mitarbeiter, einfach mal Nein sagen können. Wenn die Manpower nicht gegeben ist, dann nimmt man keinen Auftrag an. Andernfalls schürt man falsche Erwartungen beim Kunden und setzt die Mitarbeiter unter Druck.

« zurück