Betriebsbuchhaltung in ERP Systemen

Oft stelle ich in der Praxis fest, dass der Unterschied zwischen Betriebs- und Finanzbuchhaltung - insbesondere die unterschiedlichen Aufgaben beider Systeme – nicht richtig wahrgenommen wird. Deshalb möchte ich dazu kurz in unserem Blog mit einem separaten Beitrag darauf eingehen.

Ein modernes ERP System steuert alle für die Steuerung eines Unternehmens wichtigen Informationen bei. Gleichzeitig stellt es allen Mitarbeitern im Unternehmen die wichtigen Daten für die tägliche Arbeit zur Verfügung.

Eine wesentliche Teilaufgabe von ERP  Systemen ist die Betriebsbuchhaltung als Kosten- und Leistungsrechnung in sinnvoller Ergänzung zur Finanzbuchhaltung.

Während die Finanzbuchhaltung Informationen zur gesamten wirtschaftlichen Situation eines Betriebes beleuchtet und Gewinn und Verlust darstellt, zeigt die Betriebsbuchhaltung detailliert die Kosten von Produkten und Dienstleistungen auf, da alle direkten Kosten (Wareneinsatz als Fremdkosten sowie Zeitkosten als Personalkosten) in die Bewertung einfließen können. Im Rahmen der Vollkostenrechnung werden die nicht direkt zuordenbaren  Gemeinkosten auf die einzelnen Kostenträger umgelegt.

Damit lassen sich im Gegensatz zur Finanzbuchhaltung aktuell und detailliert Aussagen über Kosten und Erlöse bis hin zum Deckungsbeitrag II von Dienstleistungen und Produkten treffen.

Da alle Belege im ERP-System bereits automatisch vorkontiert erfasst werden, können diese ohne Mehraufwand über Schnittstellen direkt an die Finanzbuchhaltung übertragen werden. 

Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit (*) gekennzeichneten Felder aus. Vielen Dank.
« zurück