Variable Gehaltsmodelle bei Agenturen

Erfolgsabhängige Entlohnungsmodelle bei Agentur-Mitarbeitern werden in der Branche immer wieder mal diskutiert. Über Vor- und Nachteile dieses Vergütungsmodell lässt sich genauso trefflich diskutieren wie über die Frage, ob eine Agentur von ihren Kunden erfolgsabhängig bezahlt werden möchte oder nicht. Dazu finden wir heute in der Fachpresse folgenden Exkurs im Bericht vom 22. März 2013 in der W&V.

Ein zumindest sehr motivierendes Entlohnungsmodell. Die Vermutung liegt allerdings nahe, dass die Fixkosten aus Lohn und Gehalt unterhalb des Branchendurchschnitts liegen, um saisonale Schwankungen in der Ertragslage zu kompensieren. Der Erfolgsdruck dabei ist naturgemäß recht hoch. Und die eine oder andere Nullrunde wird für den Mitarbeiter sicherlich dabeigewesen sein - aber auch hier zählt am Ende nur das Jahresergebnis. Aus Sicht des Mitarbeiters UND des Unternehmers. Und der Erfolg - so er denn eintritt - gibt immer recht.

Eines aber scheint klar: Das hier beschriebene Entlohnungsmodell in der W&V ist sicher eine Randerscheinung. 

« zurück